Tobias

Schreibe einen Kommentar

Warum ist das Rad für Dich eine Alternative zum Auto? 

 GELD – keine Kosten für Treibstoff, Versicherungen, Autoreparaturen etc.

STRESS – kein nerviger Berufsverkehr, aber dafür tägliche Bewegung.

UMWELT – die Vermeidung von Abgasen/Schadstoffen.

Wie oft in der Woche fährst du Rad und wohin?

Ich fahre fast täglich mit dem Rad zur Arbeit. Im Winter überwiegend mit dem Bus…ist also theoretisch noch mehr drin, wenn ich mich bei Regen oder Kälte nicht so anstellen würde. Hinzu kommen dann in den wärmeren Monaten ein paar Radtouren, die an den Wocheneden stattfinden.

Was für Auswirkungen spürst du?

Am ehesten das positive Gefühl der körperlichen Bewegung und die Tatsache, dass der Spaß am Fahrrad fahren einen noch häufiger nach draußen treibt.

Was bemerkt man auf dem Sattel, das einem hinterm Steuer entgeht?

Der Fahrtwind in den Haaren oder auch im Gesicht.

Die Tatsache, selber die treibende Kraft zu sein, hat etwas befreiendes.

Fahrrad oder Auto – wie wird deiner Meinung nach die Zukunft aussehen?

Vermutlich wird es keine Ablöse für das Auto geben und auch das Straßennetz wird eher zugunsten der Autofahrer erweitert. Die Einzugsgebiete der Metropolen werden größer und es gibt somit immer mehr Pendler. Solange wir es nicht schaffen, unsere Bequemlichkeit hinten an zu stellen, wird sich daran leider nichts ändern.

Welchem Prominenten würdest du das Radfahren empfehlen und warum?

Kanye West – wenn er es schafft, dass tausende Kids sich einen speziellen Schuh kaufen, nur weil er ihn trägt, dann würde ich auch gerne sehen, was passiert, wenn er auf seinen Social-Media-Kanälen ständig Bilder vom Radfahren postet. Ob Kim Kardashian als Testimonial für Brooks Sättel funktionieren würde? 😉 Wie würdest du einem Kind den Klimawandel erklären?

Hoffentlich liefert Disney in den nächsten Jahren einen passenden Animationsfilm dazu. Mit der musikalischen Untermalung bleibt die Message vielleicht mehr hängen. Vielleicht sollte man aber auch eher schon mal darüber nachdenken, wie man erklärt, dass man selber teilweise tagtäglich dazu beigetragen hat.

Hast du schon mal versucht, deine Freunde und Familie zum Radfahren zu bewegen?

Nur in Form von gemeinsam geplanten Radtouren. Die Lust und Laune am Radfahren kann man zwar vorleben, aber der „Antrieb“ muss dann schon von alleine kommen.

Kannst du einen Reifen flicken?

Gerade so.

Welcher Typ Autofahrer nervt dich am meisten?

Alle, die grundsätzlich glauben, sie seien echt super Autofahrer.

Glaubst du, Greta Thunberg fährt viel Rad?

Wenn sie dazu noch die Zeit hat, dann schon.

Ist dir dein Rad schon mal geklaut worden?

Klar…der Dieb war aber so klug, es zum Einkauf zwei Straßen weiter mitzunehmen, wo wir es dann glücklicherweise gefunden haben. Er war ein wenig entsetzt, als ich ihm mitteilte, dass es mein Fahrrad sei und er es nun leider nicht mitnehmen durfte.

Gibt es etwas, was du noch loswerden willst?

Ja…was Ihr hier anstellt ist ne super Sache!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.